STUDIENREISEN

ist eine bildungsgetriebene Fortbewegungsart, die früher von Privilegierten wahrgenommen worden war. In der Zwischenzeit ein REISEN, das als SINGLEREISEN und als KOLLEKTIVREISEN auftritt. Auch hier verbinden sich zwei Tätigkeiten auf das Trefflichste. Manche STUDIENREISEN sind auch SPRACHREISEN. STUDIENREISEN waren traditionell eine sehr wichtige Art unter den REISEN - Peregrinatio academica. Studenten ziehen von Universität zu Universität, besuchen Fachgelehrte und Sammlungen der Universitäten und Orte, an denen praktische Folgen der Wissenschaft anschaulich geworden sind, z.B. bedeutende Bauten. In manchen derStudienreisen wird auch das Studium der Natur mit einbezogen, ein Beispiel zeigt das Gedicht „Die Alpen“ von Albrecht von Haller (Auszüge):

Die Alpen
entstanden 1729

Sobald der rauhe Nord der Lüfte Reich verlieret
Und ein belebter Saft in alle Wesen dringt,
Wann sich der Erde Schoß mit neuem Schmucke zieret,
Den ihr ein holder West auf lauen Flügeln bringt,
Sobald flieht auch das Volk aus den verhaßten Gründen,
Woraus noch kaum der Schnee mit trüben Strömen fließt,
Und eilt den Alpen zu, das erste Gras zu finden,
Wo kaum noch durch das Eis der Kräuter Spitze sprießt;
Das Vieh verläßt den Stall und grüßt den Berg mit Freuden,
Den Frühling und Natur zu seinem Nutzen kleiden.

Wenn kaum die Lerchen noch den frühen Tag begrüßen
Und uns das Licht der Welt die ersten Blicke gibt,
Entreißt der Hirt sich schon aus seiner Liebsten Küssen,
Die seines Abschieds Zeit zwar haßt, doch nicht verschiebt.
Dort drängt ein träger Schwarm von schwerbeleibten Kühen,
Mit freudigem Gebrüll, sich im betauten Steg;
Sie irren langsam hin, wo Klee und Muttern blühen,
Und mähn das zarte Gras mit scharfen Zungen weg;
Er aber setzet sich bei einem Wasser-Falle
Und ruft mit seinem Horn dem lauten Widerhalle.

Wann der entfernte Strahl die Schatten dann verlängert
Und nun das müde Licht sich senkt in kühle Ruh,
So eilt die satte Schar, von Überfluß geschwängert,
Mit schwärmendem Geblök gewohnten Ställen zu.
Die Hirtin grüßt den Mann, der sie mit Lust erblicket,
Der Kinder muntrer Schwarm frohlockt und spielt um ihn,
Und ist der süße Schaum der Euter ausgedrücket,
So sitzt das frohe Paar zu schlechten Speisen hin.
Begierd und Hunger würzt, was Einfalt zubereitet,
Bis Schlaf und Liebe sie umarmt ins Bett begleitet.

Unbekannte Länder erkunden, Geschichte erleben und fremde Kulturen erforschen, das ist STUDIENREISEN. Beim STUDIENREISEN lernen kulturinteressierte Menschen Land und Leute intensiv kennen, wobei meistens alle Ausflugsangebote von gut ausgebildeten Reiseleitern begleitet werden, die mit umfangreichem Hintergrundwissen und jahrelanger Erfahrung die Highlights der jeweilien Länder, Städte und Regionen präsentieren.

Besonders intensive Eindrücke in ein Reiseland erhält man, wenn die KULTURREISEN in Kleingruppen durchgeführt werden. Zahlreiche STUDIENREISEN widmen sich speziellen Themengebieten wie Kunstausstellungen, der Besichtigung von Weingütern oder auch Tierbeobachtungen (SAFARIREISEN). Auch spezielle Reisearten wie Familien-Kulturreisen oder Kreuzfahrt-Studienreisen können gebucht werden.

Allerdings kann manchmal eine Katastrophen-Nachrichtenlage die Pläne der Studienreisenden durcheinander bringen, denn seit 9/11, den Anschlägen auf das World-Trade-Center in New York im Jahr 2001, zwingen Ereignisse zum Umplanen oder zur Absage von REISEN. Klimawandel, Kriege und andere Katastrophen machen aus diesen laufenden Jahrzehnten eine unruhige Dekade. Atemwegserkrankungen wie SARS in China, der Golfkrieg oder die Maul- und Klauenseuche in Großbritannien wirkten sich auf STUDIENREISEN aus.

Quelle
http://www.gymnasium-meschede.de/projekte/projekt12-02/deutsch/reiseliteratur.htm (11-09-21))